Veranstaltung als PDF-Datei

„Am Anfang war das Wort" Diskussionsveranstaltung
Veranstaltungsbeginn: 16.05.2018 18:30
„Am Anfang war das Wort" am Mittwoch 16. Mai 2018 ab 18.30 Uhr

Diskussionsveranstaltung für ALLE!

In Deutschland spielen Medien beim Thema „Integration“ eine wichtige Rolle. Die Bürgerinnen und Bürger entnehmen ihre Informationen über Migranten überwiegend dem Internet, den Zeitungen, dem Radio und dem Fernsehen. Medien geben der Bevölkerung mit ihrer Auswahl der Geschichten und Perspektiven sowie mit ihrer Wortwahl eine Richtung vor, mit der diese die Welt sieht. Wie werden Migranten in den Medien dargestellt? Inwiefern verbreiten Medien Stereotype über Menschen mit Migrationsgeschichte und über Geflüchtete, und inwiefern mangelt es an einer Darstellung gesellschaftlicher Vielfalt? Müssen die Journalisten und auch die Politiker ihren eigenen Sprachgebrauch kritisch reflektieren? Welche Verantwortung tragen Medienschaffende bei der Integration von Zuwanderern?

Podiumsgäste:

Vanja Budde (Landeskorrespondentin Brandenburg des Deutschlandfunks, Mitglied der Landespressekonferenz Brandenburg e. V.)
Luciana Ferrando, freie Journalistin und Referentin bei Neue deutsche Medienmacher e. V. und
Oliver Haustein-Teßmer (Chefredakteur der Lausitzer Rundschau)
stellen sich der Diskussion.


Moderation: Dr. Madeleine Petschke
Referentin | Deutsche Gesellschaft e. V.
www.deutsche-gesellschaft-ev.de

Das Projekt richtet sich an interessierte Bürgerinnen und Bürger aus Forst (Lausitz) und Umgebung. Die Veranstaltung ist öffentlich. Der Eintritt ist frei.








Falls möglich, vorab bitte Anmeldung, per E-Mail

info@kom-for.de oder
madeleine.petschke@deutsche-gesellschaft-ev.de

oder per Telefon (030 / 88 412-205 oder 03562 / 6938-60) bis Mo., 14.05.2018.

Die Veranstaltung wird in Ton und Bild dokumentiert. Mit Ihrer Teilnahme bestätigen Sie Ihr Einverständnis für die Veröffentlichung des Ton- und Bildmaterials.







Plakat zur Veranstaltung